Neues im Überblick

Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2022

Verbesserte Anschlüsse Montag-Freitag vor 6 Uhr und Samstag vor 9 Uhr

Aufgrund zahlreicher Kundenanfragen haben wir die Fahrpläne der meisten Linien im Frühverkehr vor 6 Uhr (samstags vor 9 Uhr) besser aufeinander abgestimmt.

Montag-Freitag kommen um 5:00, 5:15, 5:30 und 5:45 Uhr, Samstag bis 9 Uhr jeweils zu den Minuten 00, 15, 30 und 45, viele Linien gleichzeitig am Hauptbahnhof an und fahren nach 5 Minuten Haltezeit gemeinsam wieder los.

Dadurch verschieben sich die Abfahrten auf den meisten Linien um einige Minuten. Bitte prüfen Sie Ihre Verbindung in der NAH.SH-Auskunft oder in den Fahrplanbüchern. Durch die Anpassungen können wir nun kurze Umsteigezeiten zwischen den einzelnen Linien in alle Fahrtrichtungen anbieten.

 

Fahrzeitanpassungen

Die Fahrzeiten wurden auf allen Linien geringfügig angepasst. Hierdurch können sich die Abfahrtszeiten um wenige Minuten verschieben. Bitte prüfen Sie die Aushangfahrpläne Ihrer Linien oder die NAH.SH-Auskunft.

 

Weitere Änderungen

Linie 6:
Die Linie 6 startet und endet samstags, sonntags und feiertags in Mettenhof nun an der Haltestelle Aalborgring der Linie 61.

Linie 9:
Es gibt eine zusätzliche Fahrt um 6:08 Uhr ab Kronsburg Richtung Wellingdorf.
Die Fahrten nach 8 Uhr fahren nun 8 Minuten früher ab Kronsburg Richtung Wellingdorf. Dadurch entsteht eine bessere Vertaktung mit der Linie 72 zwischen Ellerbek und Wellingdorf, außerdem besteht am Bf. Ellerbek Anschluss von der Linie 71 Richtung Wellingdorf.

Linie 11:
Die erste Fahrt der Linie 11 startet bereits um 4:41 Uhr ab Wik, Kanal in Richtung Dietrichsdorf und um 4:33 Uhr ab Dietrichsdorf in Richtung Wik. Ab 5 Uhr wurden die Fahrten leicht verschoben, sodass vor 6 Uhr ein 15-Minuten-Takt entsteht.

Linien 12/13:
Es gibt Mo - Fr eine zusätzliche Fahrt der Linie 13 um 19:50 Uhr ab Schulensee Richtung Strande (20:03 Uhr ab Hauptbahnhof). Die Fahrt der Linie 12 um 19:35 Uhr fährt nur noch bis Olympiazentrum.

Linie 14:
Die Linie bedient Montag - Samstag tagsüber die neu eingerichtete Haltestelle „Gaardener Ring“ im Gaardener Ring an der Hörn.
An Samstagen wurden die Fahrten aus Mettenhof in Richtung Laboe betrieblich bedingt um einige Minuten verschoben.

Sonntags gibt es zum Anschluss um 07:15 Uhr am Hauptbahnhof jeweils eine zusätzliche Fahrt von/nach Mettenhof und von/nach Laboe.

Linie 15:
Es gibt Mo - Fr eine zusätzliche Fahrt um 19:22 Uhr ab Heikendorf in Richtung Mettenhof (20:00 Uhr ab Hbf). Samstags startet diese Fahrt um 20:00 Uhr als Linie 14 am Hauptbahnhof in Richtung Mettenhof.

Linie 30S:
Die Linie fährt im Tagesverlauf 7 Minuten später ab Strande/Schilksee in Richtung Hbf sowie 3 Minuten früher ab Hbf in Richtung Schilksee/Strande.
Der Einsatzwagen um 7:04 Uhr ab Schilksee fährt nun 1 Minute früher und ergänzt das Angebot zu einem 15-Minuten-Takt zu Schulbeginn.

Linie 31:
Die Linie fährt sonntags zwischen 5 und 7 Uhr nun zum Anschluss zu Minute 15 am Hauptbahnhof, um eine bessere Vertaktung mit der Linie 14 von und nach Mettenhof zu erreichen.

Linie 32:
Die erste Fahrt aus Elmschenhagen Richtung Wik fährt nun 11 Minuten früher, damit der Anschluss um 4:45 Uhr am Hbf erreicht werden kann.
Die nächste Fahrt um 5:10 Uhr ab Elmschenhagen wird nicht mehr zur Linie 30S durchgebunden, sondern fährt als Linie 32 weiter in Richtung Wik.

Samstags werden die Fahrten aus Elmschenhagen Richtung Wik im Tagesverlauf betrieblich bedingt um einige Minuten verschoben.

Linie 34:
Der Fahrplan wurde in beide Richtungen leicht verschoben, um eine bessere Vertaktung mit der Linie 32 zu erreichen und ist nun besser auf die Arbeitszeiten der Marie-Christian-Heime abgestimmt.

Linien 41/42:
Die Fahrten aus Suchsdorf/Tannenberg Richtung Meimersdorf fahren nun 5 Minuten später.
Die Fahrten der Linie 41 um 0:26 Uhr ab Meimersdorf und 0:22 Uhr ab Woltersweg bis zum Hauptbahnhof werden nun auch am Wochenende angeboten.

Linie 43:
Die Haltestelle „Moorsee, Dorfplatz“ wird in Richtung Schlüsbek nur noch bei Bedarf zum Ausstieg bedient. In Richtung Hbf wird die Haltestelle weiterhin bei jeder Fahrt bedient.

Linie 45:
Montag bis Freitag werden zwischen 19:00 Uhr und 21:00 Uhr einige Abfahrten von und nach Rönne zeitlich verschoben, um Begegnungsverkehr in Rönne zu vermeiden.

Es gibt eine zusätzliche Fahrt um 19:30 Uhr (Mo-Fr) ab Hauptbahnhof bis nach Rönne.

Linie 51:
Es gibt täglich eine zusätzliche Fahrt um 23:50 Uhr ab Hbf Richtung Kolonnenweg sowie um 0:33 Uhr ab Kolonnenweg Richtung Hbf, um eine Taktlücke in der Saarbrückenstraße und Kirchhofallee zu schließen. Die Fahrt um 0:01 Uhr ab Reventloubrücke wird nun auch samstags angeboten.

Linie 60S:
Die Ankunftshaltestelle „Schwentinestraße“ wird dauerhaft in den Eichenbergskamp Höhe Mediendom verlegt. Die Abfahrtshaltestelle bleibt unverändert in der Grenzstraße.

Linien 71/72:
Die Haltestelle „Suchsdorfer Weg“ wird in Richtung Kronshagen im Suchsdorfer Weg vor der Hausnummer 44a neu eingerichtet.

Die Fahrt der Linie 71 um 19:52 Uhr ab Kronshagen, die bisher am Hbf endete, wird bis Ellerbeker Weg verlängert. Außerdem wird die Fahrt um 18:23 Uhr ab Kronshagen nun als Linie 72 bis nach Wellingdorf geführt. Von dort fährt die Linie nun zusätzlich auch um 19:21 Uhr wieder zurück in Richtung Kronshagen.

Ab Ellerbeker Weg gibt es auf der Linie 71 werktags zwei zusätzliche Fahrten um 19:52 und 20:22 Uhr bis zum Hauptbahnhof (Ankunft 20:13 und 20:43 Uhr)

Linie 81:
Mo-Fr gibt es morgens zwei zusätzliche Fahrten um 4:50 Uhr und 5:20 Uhr ab Rungholtplatz in Richtung Botanischer Garten.
Es gibt täglich eine zusätzliche Fahrt der Linie 81 um 23:24 Uhr ab Rungholtplatz bis zum Hauptbahnhof.

Linie 91:
Der Fahrplan wurde in beide Richtungen leicht verschoben, um eine bessere Vertaktung mit den Linien 31 und 81 herzustellen.

 

Haltestellenumbenennungen

Zur Vereinheitlichung werden die Haltestellen an zwei Kreuzungen Ecke Westring einheitlich umbenannt:
Westring
(Linien 14, 15, 34) und Kronshagener Weg (Linie 81) in Gravelottestr.
Hasseldieksdammer Weg (Linie 81) in Virchowstr.

FAQ zum Deutschlandticket

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Was ist das Deutschlandticket und wieviel kostet es?
Mit dem Deutschlandticket sind Sie mit Bus und Bahn für 49 Euro im Monat mobil – und zwar bundesweit! Sobald es abschließend durch Bund und Länder beschlossen wird, soll es als monatlich kündbares Abonnement schnellstmöglich bundesweit eingeführt werden.

Wo gilt das Deutschlandticket und wo nicht?
Das Deutschlandticket gilt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln Deutschlands, auch in der zweiten Klasse in den Regionalzügen. In den Zügen des Fernverkehrs (IC, EC, ICE) und bei Anbietern wie zum Beispiel FlixTrain gilt das Deutschlandticket nicht.

Muss ich für das Deutschlandticket mein Abonnement kündigen?
Wenn Sie bereits ein Abonnement bei uns abgeschlossen haben, müssen Sie nichts tun! Auf keinen Fall sollten Sie es kündigen. Sie können zu gegebener Zeit entscheiden, ob Sie im bestehenden Abo bleiben oder ins Deutschlandticket wechseln möchten. Sobald ein Starttermin für das Deutschlandticket feststeht, kommen wir auf Sie zu.

Wann startet der Verkauf für das Deutschlandticket?
Frühestens Anfang 2023 steigt Deutschland um. Wir wollen das Ticket schnellstmöglich einführen. Wir klären derzeit die Details und werden Sie rechtzeitig über den genauen Starttermin informieren.

Wie und wo erhalte ich das Deutschlandticket?
Fest steht, dass Sie das Deutschlandticket als digitales, monatlich kündbares Angebot für 49 Euro im Abonnement erwerben können. Sobald dies möglich ist, werden wir Sie darüber informieren. Auch mögliche Kaufoptionen vor Ort - zum Beispiel in unseren Kundencentern – werden wir rechtzeitig bekannt geben.

Kann ich andere Personen, Hunde und Fahrräder mitnehmen?

Mit dem Deutschlandticket können Kinder unter 6 Jahren kostenlos mitgenommen werden. Für Personen über 6 Jahre ist eine eigene Fahrkarte erforderlich.

Für die Mitnahme von Fahrrädern und Hunden gelten die tariflichen Regelungen vor Ort – im SH-Tarif benötigen Sie eine Fahrradkarte bzw. für die Hundemitnahme eine Einzelkarte Kind (auch: 4er-Karte Kind, Kurzstreckenkarte Kind).   

Ist das Deutschlandticket übertragbar?
Das Deutschlandticket ist nicht auf andere Personen übertragbar.

Werden alle Vereinbarungen meines Abos automatisch übernommen?
Mit dem Deutschlandticket wird unser Nahverkehr für alle einfacher zugänglich und für viele sogar erheblich kostengünstiger. Bestehende Abonnements müssen nicht gekündigt werden. Sie können zu gegebener Zeit entscheiden, ob Sie im bestehenden Abo bleiben oder ins Deutschlandticket wechseln möchten. Besondere Vereinbarungen, wie zum Beispiel Mitnahmeregelungen, werden beim Wechsel zum Deutschlandticket nicht übertragen. 

Wird es beim Deutschlandticket Sozialtarife bzw. Ermäßigungen geben?
Die Details zu Ermäßigungen für Schüler, Studenten oder Auszubildende sowie Regelungen für Geringverdiener werden von den Ländern und Verkehrsverbünden geklärt. Sobald hier Ergebnisse vorliegen, werden wir Sie umgehend informieren.

Was gilt für Kinder?

Mit dem Deutschlandticket können Kinder unter 6 Jahren kostenlos mitgenommen werden. Für Personen über 6 Jahre ist eine eigene Fahrkarte erforderlich.


Wie kann ich das Deutschlandticket kündigen?
Das Deutschlandticket ist monatlich kündbar.

Wie lange wird das Deutschlandticket angeboten?
Die Politik strebt an, dass Ticket dauerhaft anzubieten. Der Einführungszeitraum für das Deutschlandticket ist auf zwei Jahre angelegt. Danach wird über ein weiteres Vorgehen entschieden.

Hinweis: Sobald uns neue Informationen zum Deutschlandticket vorliegen, aktualisieren wir diese Seite.

Quelle: VDV - Verband Deutscher Verkehrsunternehmen